FC Riedöschingen 1959 e.V.
Startseite Wir über uns Abteilungen Jahresplaner/Termine

Chronik des FC Riedöschingen Stand: 01.01.2002

20.01.1959: Gründungsversammlung des FC Riedöschingen. Die erste Vorstandschaft bestand aus dem :

1. Vorsitzenden: Hans Büttner
2. Vorsitzenden: Edwin Mettler
Schriftführer: Walter Dold
Kassierer: Anton Eichenhofer
Spielausschuss: Heinrich Weber, Kurt Senger 

24.07.1959: Das erste Verbandsspiel des FC Riedöschingen auf dem neuen Vereinsgelände „Im Gehren“.

1959/1960: Die erste Saison wurde mit einem guten 5. Tabellenplatz abgeschlossen. Erster Schiedsrichter des Vereins war Werner Paulik, gefolgt von Alfred Schey. Schon damals verstärkten Spieler der benachbarten Gemeinden die Mannschaft.

1961: Erster größerer sportlicher Erfolg des Vereins. Erringung des Donau-Wanderpokals 1961 in Möhringen.

09.08.1964: Erste Meisterschaft des Vereins nach einem 6:3 Sieg gegen den SV Leipferdingen. Aufstieg in die B-Klasse.

1964/1965: Leider hielten die sportliche Erfolge nicht lange an. Sofortiger Wiederabstieg in die C-Klasse.

 23.03.1968: Generationswechsel in der Vorstandschaft des Vereins. Heinrich Büttner als 1. Vorstand und Heinrich Weber als 2. Vorstand übernahmen die Führung des FC Riedöschingen. Ende der sechziger Jahre bzw. Anfang der siebziger Jahre wurde aufgrund der vielen Spieler eine zweite Mannschaft für den Spielbetrieb angemeldet.

1974: Mit einem der ersten Zeltfeste in unserer Region feierte der FC Riedöschingen sein 15-jähriges Vereinsbestehen.

 1974/1975: Mit dem Aufstieg in die B-Klasse in der Saison 74/75 unter den damaligen Trainern Helmut  Mettler und Karl-Heinz Schautzgy begann die beste sportliche Phase des Vereins.

 1975/1977:  Im März 1975 begann die Planungsphase für  ein eigenes Vereinsheim auf dem Sportgelände.  In 6000 Stunden Eigenleistung unter Leitung  des späteren 2. Vorstandes Willi Scheyer und mit finanzieller Unterstützung der Stadt Blumberg konnte das Bauvorhaben am 07.Juli 1977 erfolgreich abgeschlossen werden.

1979: Der Verein feiert sein zwanzigjähriges Bestehen vom 13.07.-16.07. mit einem großen Zeltfest  auf dem Sportgelände.

1979/1980: Sportlicher Höhepunkt in der Vereinsgeschichte! Nach einem miserablen Saisonstart steigerte man  sich immer mehr. Am letzten Spieltag konnte man die Meisterschaft mit einem Tor Vorsprung vor dem härtesten Konkurrenten TUS Bonndorf sichern. Spielertrainer Rolf Bäurer hatte wesentlichen Anteil am Aufstieg in die Bezirks-klasse.

29.12.1979: Nach über zwanzig Jahren Pause setzten die Laienschauspieler des Fußballclubs eine alte Tradition in Riedöschingen fort. Die neue Mehrzweckhalle diente als Ambiente für das Theaterstück „Irrweg des Lebens“, das vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. Bis heute sind die Theateraufführungen des Vereins eine der kulturellen Höhepunkte in unserem Dorf.